Turnierformate

Aus Hardedge Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Single Elimination

Single Elimination, oder kurz SE, ist das klassische Turnierformat und gleichzeitig die schnellste Art ein Turnier durchzuführen. Wichtig ist hierbei nur, dass man die richtige Anzahl an Spielern braucht, damit das ganze aufgeht; in diesem Fall Exponenten von 2 (4, 8, 16, 32, 64 usw).

Gab es eine Vorrunde, so ist darauf zu achten, dass immer der erste Spieler gegen den letzten einer anderen Gruppe gesetzt wird, der zweite gegen den Vorletzten, usw. Welche Gruppen das jeweils sind, ist unerheblich, nur sollte vor Turnierbeginn klar sein, wie sie gegenübergestellt werden, um Manipulationen zu vermeiden. Ein einfaches Vorgehen ist beispielsweise Zweier-Pärchen zu bilden entlang der Reihenfolge der Gruppen (also 1&2, 2&3 etc).

Kam es zu keiner Vorrunde, wird gelost, wer auf wen in der ersten Runde trifft, wobei es üblich ist, bekannte starke Spieler zu setzen, damit sie nicht direkt in der ersten Runde aufeinander treffen.

SE ist das in Japan gängige Turnierformat.

Double Elimination

Double Elimination, oder kurz DE, ist das in Deutschland übliche Turnierformat. Auch hier gilt wie beim Singel Elimination Format, dass die Spieleranzahl immer ein Exponent von 2 sein muss. Im Gegensatz zur Single Elimination muss ein Spieler allerdings zweimal verlieren, um aus dem Turnier auszuscheiden. Nachdem die erste Runde bestritten wurde, kommen alle Gewinner regulär eine Runde weiter, wie auch in einem regulären Single Elimination Turnier. Die Verlierer der ersten Runde kommen allerdings in das sogenannte Loser Bracket. Es kommt nun sowohl im Winners wie im Loser zur nächsten Runde. Wer im Losers verliert scheidet aus. Wer im Winners verliert, tritt an der Stelle, an der er verloren hat, in das Loser Bracket nach. Es spielt also der Gewinner der aktuellen Loser Bracket Runde, immer gegen den Verlierer der vorherigen Winner Bracket Runde. Im Finale treffen schließlich der Gewinner des Winner Brackets und der Gewinner des Loser Bracktes aufeinander. Damit musste der Spieler der über das Loser Bracket ins Finale kommt immer einen Kampf mehr gewinnen. Um ein echtes DE zu haben, muss weiterhin der Spieler, welcher aus dem Winner Brackets ins Finale einzieht, zweimal besiegt werden, bevor er verloren hat; auch dieser hat das Recht eine Begegnung zu verlieren. Seltener, aber dennoch üblich, findet man auch die unechte DE, bei der es im Finale keinen Unterschied macht, ob man aus dem Winners oder Losers Bracket kommt.

Gab es eine Vorrunde, so ist darauf zu achten, dass immer der erste Spieler gegen den letzten einer anderen Gruppe gesetzt wird, der zweite gegen den Vorletzten, usw. Welche Gruppen das jeweils sind, ist unerheblich, nur sollte vor Turnierbeginn klar sein, wie sie gegenübergestellt werden, um Manipulationen zu vermeiden. Ein einfaches Vorgehen ist beispielsweise Zweier-Pärchen zu bilden entlang der Reihenfolge der Gruppen (also 1&2, 2&3 etc).

Kam es zu keiner Vorrunde, wird gelost, wobei es üblich ist, bekannte starke Spieler zu setzen, damit sie nicht direkt in der ersten Runde aufeinander treffen. Dies ist allerdings im Double Elimination Format etwas weniger bedeutsam als bei einem Single Elimination Turnier.

Für dieses Format spricht insbesondere, dass die ersten 4 Plätze sehr aussagekräftig sind und dass es aufgrund der Loser Brackets so gut wie nie vorkommt, dass Favoriten sich gegenseitig vor dem Finale eliminieren. Für den Anfänger hat es weiterhin den Charme, dass er garantiert zwei Begegnungen hat.

DE ist das in den USA und Europa vorherrschende Turnierformat.

Round Robin

Das Round Robin Format (kurz RR) ist das klassische „Jeder-gegen-Jeden“ Turnier. Je nach Ergebnis wird dem Spieler eine bestimmte Punktzahl gutgeschrieben. Gewinner ist der Spieler mit dem höchsten Ergebnis. Im Falle eines Gleichstands, entscheidet wer innerhalb des Turniers den direkten Vergleich gewonnen hat. Round Robin Turniere werden in der Regel nur durchgeführt, wenn man weniger als 8 Spieler hat, da sie sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

In der deutschen Szene hat sich folgende Punkteverteilung etabliert:

Ergebnis Punkte
0:2 0
1:2 10
2:1 20
2:0 25

Vorrunden

Da man für ein Turnierbracket stets eine bestimmte Anzahl von Spielern braucht, oder man aus Zeitgründen nur ein Bracket einer bestimmten Größe spielen möchte, muss häufig in einer Vorrunde entschieden werden, wer im Bracket spielen darf. Alle Spieler einer Gruppe spielen nun ein Match gegeneinander, wobei die Siege und die Anzahl der gewonnen Runden festgehalten werden. Kommt es zwischen zwei Spielern zu einem Gleichstand an Siegen, so wird als nächstes die Anzahl der gewonnenen Runden verglichen. Führt dies zu keinem Ergebnis, so wird auf den direkten Vergleich geschaut, also darauf, wer in der Begegnung innerhalb der Vorrunde den Sieg davon getragen hatte. Da es in der Praxis immer wieder mal vorkommt, dass die gewonnene Rundenanzahl nicht sauber festgehalten wurde, kann alternativ bei Gleichstand der Siege auch ein Match entscheiden. Nach diesen Regeln werden die Spieler einer Gruppe nun gerankt. Üblicherweise kommen die besten 4, manchmal auch nur die besten 2, weiter. Ebenso ist es üblich, bekannte starke Spieler zu setzten, so dass sich nicht zu unausgeglichene Gruppen ergeben.

3on3 Turniere

3on3 ist das klassische Teamformat. Hierbei müssen alle Spieler eines Teams nacheinander eliminiert werden. Um den jeweils ersten Spieler eines Teams zu bestimmen, wird entweder eine Runde Papier / Schere / Stein gespielt, und das Team des Verlierers muss zuerst entscheiden, wer an erster Stelle spielt, so dass das gegnerische Team darauf reagieren kann. Alternativ ist auch die Doppel-Blind-Entscheidung üblich, also dass beide Spieler ohne die Entscheidung des Gegners zu kennen, bestimmen müssen, wer zuerst spielt. Verliert ein Spieler, so kann der nächste Spieler frei bestimmt werden.

In einem 3on3 Format wird in der Regel nur ein Match gespielt, um zu entscheiden welches Team weiterkommt. Der Charakter des Spielers wird bei seinem ersten Spiel bestimmt und darf danach während des Turniers nicht mehr gewechselt werden. Üblich ist auch, dass jeder Chara nur einmal pro Team vorkommen darf.

2on2 Formate

Oft wird bei einem 2on2 Turnier vorgegangen wie bei einem 3on3 Turnier, also dass beide Spieler des jeweilig anderen Teams nacheinander eliminiert werden müssen. Immer beliebter wird allerdings das sogenannte acho-Format (benannt nach einer berühmten japanischen Spielhalle). Hier wird jeweils der erste Spieler des ersten Teams, gegen den ersten Spieler des zweiten Teams gestellt und danach der zweite Spieler des ersten Teams gegen den zweiten Spieler des zweiten Teams. Hat ein Team beide Begegnungen für sich entscheiden können, so kommt es eine Runde weiter. Hat jeweils eines der Teams nur einen Kampf für sich entscheiden können, so spielt der Gewinner der ersten Begegnung gegen den Gewinner der zweiten Begegnung und das Team des Gewinners kommt eine Runde weiter.

Sonstige übliche Regeln

Einige Spiele haben spezifische Besonderheiten, aber in der Regel gilt:

  • Standard Einstellung beim Timer
  • Best of Three Runden für ein Match (also wer zuerst zwei Runden gewonnen hat)
  • Best of Three Matches für die Begegnung (also wer zuerst zwei Matches gewonnen hat)
  • Der Charakter, mit dem man eine Begegnung beginnt (der sogenannte Main Chara), muss immer gleich sein. Verliert man ein Match, darf man wechseln, auf wen man möchte
  • Bei Team Spielen wie bspw. Capcom vs SNK oder King of Fighters ist es in der Regel nur erlaubt, nach einem verlorenem Match einen Charakter auszuwechseln
  • Super Arts / Grooves und ähnliches dürfen vor jedem Match neu gewählt werden
  • Die Seite auf der gespielt wird, wird im Zweifel über eine Runde Papier / Schere / Stein oder einen Münzwurf entschieden
  • Boss und reine Konsolen Charaktere sind in der Regel gebanned, aber gerade hier gibt es für viele Spiele Ausnahmen
  • Für Konsolen-Turniere gilt weiterhin: Pausiert ein Spieler das Spiel, so muss er die aktuelle Runde an seinen Gegner abgeben.


Lexikon Navigation

Versus Fighting Lexikon
Begriffe in der Szene: Abare , Air to Air , Air Combo, Airborne, Angriffshöhe, Anti Air, Area Control, Bait, Block, Block Stun, Blockstring, Buffern, Grappler, Footsies, Buttonmashing, Cancel, Chain, System, Hitstun, Special Move, Charge Moves, Chip Damage, Combo, Command Normal, Command Throw, Corner, Counter Hit, Stagger, Wallbounce, Crossup, Damage Reduction, Execution, Juggle State, Frame, Frame Advantage, Frame Trap, Punish, Whiff, Poke, Zoning, Auto Combo, Knockdown, Techen, Wakeup
Allgemeine Themen: Importe, Turnierformate
Hardware: Arcade Sticks
Community Artikel: Einstieg in die Community