Importe

Aus Hardedge Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Früher stellten Importe einen recht wichtigen Aspekt in der Szene dar. Es wurden generell japanische oder amerikanische Versionen der jeweiligen Spiele gespielt. Dies hatte bestimmte Gründe.

Importe bis 2008

Die folgenden zwei Unterabsätze behandeln Konsolen wie: Playstation2, Dreamcast, Gamecube, XBOX1, Playstation1, Saturn.

Release-Termine von Importversionen

Die us/jap. Länderversionen erschienen in der Regel sehr viel früher für die Konsolen als die europäischen Versionen. Wer also schnell mit einem bald erscheinenden Titel anfangen wollte kam um eine Importversion nicht herum. Grundsätzlich konnte man ein Release so beschreiben:

  • Erster Termin: Automatenversion in Japan.
  • 6~8 Monate später: japanische Konsolenumsetzung
  • 2~4 Monate nach der japanischen Konsolenversion: US Version der Konsolenumsetzung
  • 3~6 Monate nach der japanischen Konsolenversion: deutsche bzw europäische Version

Als kleines Beispiel soll hier einmal The King of Fighters XI dienen:

  • Spielhallenrelease: 26.10.2005 in Japan
  • Konsolenrelease: 22.06.2006 in Japan
  • Konsolenrelease: 06.07.2007 in Europa
  • Konsolenrelease: 13.11.2007 in USA

Wenn man grob rechnete, dann kam man auf einen Wartezeitraum von mindestens acht Monaten. Wer also mithalten wolte, der sollte direkt zu der japanischen Version greifen. Das Beispiel King of Fighters XI zeigt hier noch zusätzlich die Problematik bei einigen europäischen Versionen. Diese Wartezeit belief sich auf über ein Jahr. Man muss aber zusätzlich noch sagen, dass die Hersteller mittlerweile bemüht sind, Spiele in allen drei Territorien möglichst gleichzeitig auf den Markt zu bringen. Dieser Trend bildet sich vor allem bei Next Generation Titeln ab.

Problematik: 60Hertz Modus

Ein weiterer Grund, der für die japanische oder amerikanische Version sprach war der 60Hz Modus d.h die Spiele liefen immer mit der gleichen Bildwiederholrate wie das Automaten-Orginal. Das war und ist für das Lernen der vielen Moves, Combos, etc wichtig, denn sehr viele fortgeschrittene Manöver sind nur mit einem perfekten Timing ausführbar. Man muss dazu allerdings anmerken, dass ein 60Hertz Modus keine Garantie für exakt gleiche Timingzeiten wie beim Automatenorginal ist. Diese hängen von der Qualität der Umsetzung ab und ob Änderungen innerhalb der Umsetzung stattgefunden haben. PAL Versionen besitzen manchmal keinen 60Hz Modus und sind damit deutlich langsamer als die Importe. Es gibt allerdings nur noch vereinzelt Spiele wo dies der Fall ist.

Manche europäische Spiele waren falsch angepasst. Es wurden bei der Anpassung Fehler gemacht, sodass das Spiel nicht exakt so lief wie die amerikanische, japanische Version. Man konnte so eine Version selbstverständlich auch spielen. Allerdings war der Ärger auf Turnieren vorprogrammiert weil plötzlich alle Moves ein anderes Timing erforderten. Aus diesem Grund wird bei fast jedem wichtigeren Titel meist eine Turnierplattform gewählt, die alle diese Aspekte gut abdeckt.

Importe ab 2008 bis Heute

Die heutige Situation unterscheidet sich mittlerweile maßgeblich von der Zeit vor 2008. Aktuelle Spiele erscheinen bis auf wenige Ausnahmen wie z.B diverse Blazblue Releases in allen Territorien nahezu zeitgleich. Der Abstand zwischen den Release-Terminen in der jeweiligen Region (USA, Japan, Europa) beträgt meistens maximal einige Tage bis eine Woche.

60Hertz Modi heute

Heutzutage muss man sich nicht mehr großartig Gedanken darüber machen ob ein Spiel 60Hz unterstützt, da heutige Displays standardmäßig 60Hz ausgeben. Heutige Systeme werden von anderen technischen Problemen befallen wie z.B Lag der Displays und Konsolen selbst.